Buttersandkekse mit Apfel (Le Trouvillais) 150 g - Biscuitere de l'Abbaye

• Butterkeks aus zartem Sandteig • mit 24,5% Butter aus der Normandie und 5% Crème fraîche aus Isigny AOP • veredelt mit Apfelstückchen • schön mürbe und nicht zu süß • vier Klarsichtverpackungen mit je vier Keksen

4,50 EUR
(Grundpreis 3,00 EUR / 100 Gramm )
Inhalt 150 Gramm
inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-2 Werktage
Artikel-ID: SW-LT6W-7QV7

Trouville ist ein mondänes Seebad voller Charme in der Normandie und die Hochburg der normannischen Gastronomie. Auch die Biscuiterie de l´Abbaye in Lonlay l’Abbaye bietet nur das Beste aus der Region.

Le Trouvillais ist ein feiner Keks aus zartem Sandteig, mit 24,5% Butter aus der Normandie und 5% Crème fraîche aus Isigny AOP, und veredelt mit Apfelstückchen. Die Kekse sind schön mürbe und nicht zu süß.

Die Cookies sind in vier Klarsichtverpackungen mit je vier Keksen verpackt.

 

Inhalt: 150 g

Hersteller: Biscuitere de l'Abbaye

Artikel-ID 5481
Zustand Neu
Hersteller Biscuiterie de l'Abbaye
Herstellungsland Frankreich
Inhalt 150 Gramm
Gewicht 170 g

Informationen zu den Inhaltsstoffen, Zutaten oder Materialzusammensetzung

Weizenmehl, Zucker, Butter aus der Normandie 24,5%, Apfel 5%, crème fraîche aus Isigny AOP 5%,, Eigelbpulver, natürliches Apfelaroma, Meersalz, entrahmte Milch, Eier

Angaben zu den Nährstoffen (durchschnittliche Werte pro 100 g / 100 ml)

Kalorien (kcal)499
Kalorien (kJ)2091
Fett23 g
- davon gesättigte Fettsäuren15 g
Kohlenhydrate67 g
- davon Zucker32 g
Eiweiß5 g
Salz0,40 g

Informationen zu Allergenen

Mehl, Eier, Milch. Kann Spuren von Schalenfrüchten, Soja, Sesam und Erdnüssen enthalten.

Hersteller

Biscuiterie de l'Abbaye

Informationen zum Hersteller

Der Ursprung des sablé geht zurück ins 18. Jahrhundert. Es war ein sehr beliebtes Gebäck, welches wie Sand zerbröselte wenn man es aß. Gegen 1870 wurde der Begriff “sablé´“ im Wörterbuch von Littré erwähnt, wo er ihn als “Art Kuchen aus der Normandie“ beschrieb. Vor mehr als einem Jahrhundert stellte der Bäcker Virgile Fouilleul in dem kleinen Dorf Lonlay l´Abbaye zwischen zwei Brotladungen sablés in kleinen Backförmchen her, welche der Dorfschmied für ihn gegossen hatte. Sie wurden vor Ort verkauft oder an die Soldaten an die Front geschickt. Nach seinem Tod übernahm der Schwiegersohn Georges Lautour die Geschäfte. Nach seiner Rückkehr aus dem 2. Weltkrieg entschied er sich, das Werk seines Schwiegervaters fort zu führen. Seine Ehefrau überlieferte ihm die die Rezepte. Die kleinen Bauernbetriebe aus seinem Ort belieferten ihn mit frischen Zutaten aus der Region. Der Bekanntheitsgrad des Sablé de l´Abbaye wuchs stetig. Obwohl das bescheidene Unternehmen sablés nach Paris lieferte, schaffte es die Firma nicht Georges, seinem Sohn Michel und seinem Schwiegersohn Michel Lebaudy ein ausreichendes Einkommen zu gewährleisten. Daher beschlossen die beiden jungen Bäcker gemeinsam eine Bäckerei zu gründen. So begann 1964 die Geschichte der Biscuiterie de l´Abbaye. 1968 wurde das Unternehmen mit dem blauen Band Intersuc ausgezeichnet. Diese Auszeichnung des besten Keks auf der internationalen Messe in Paris bedeutete den Durchbruch für die Firma. Heute leitet der Urenkel von Virgile Fouilleul das Unternehmen.


Ähnliche Artikel