Praliné mit Pflaumen, Armagnac und weißer Schokolade (Les Prunes de Monsieur) 130 g - Francis Miot

• weiße und dunkle Schokolade • Pflaume aus Agen mit Armagnac verfeinert • Preis 2006: "Blaues Band der besten Spezialität Frankreichs" • ca. 12 Stk.

8,90 EUR
(Grundpreis 6,85 EUR / 100 Gramm )
Inhalt 130 Gramm
inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-2 Werktage
Artikel-ID: NEW-3900

Les Prunes de Monsieur offenbaren die Aromen aus dem Südwesten Frankreichs. Weiße Schokolade, mit Pflaume aus Agen gefüllt, und mit einem Hauch von Armagnac verfeinert, verschwindet unter dunkler Schokolade. Anschließend wird das Konfekt in einer dünnen Schicht Puderzucker gewälzt.

Der Name “Prunes de Monsieur“ nimmt Bezug auf den Bruder Ludwig des 14ten, den Grafen von Orléans, den man Monsieur nannte. Er liebte diese Pflaumen so sehr, dass er davon regelmäßig Magenverstimmungen bekam. So sind sie eben die “Prunes de Monsieur“: so lecker, dass man nicht aufhören kann sie zu verköstigen.

Das süße kulinarische Kunstwerk wurde 2006 mit dem Preis Blaues Band der besten Spezialität Frankreichs auf der 51ten Messe Intersuc ausgezeichnet.

 

Inhalt: 130 g

Hersteller: Francis Miot

Artikel-ID 6307
Zustand Neu
Hersteller Francis Miot
Herstellungsland Frankreich
Inhalt 130 Gramm
Gewicht 150 g

Informationen zu den Inhaltsstoffen, Zutaten oder Materialzusammensetzung

Weiße Schokolade 44% und dunkle Schokolade 26% (Zucker, Kakaobutter, Kakaomasse, MILCHpulver, Emulgator: SOJAlecithin, natürliches Vanilleextrakt), Pflaumen 13%, Rosinen 5%, Armagnac, Invertzuckersirup, Zucker, Antibackmittel: Maisstärke.

Angaben zu den Nährstoffen (durchschnittliche Werte pro 100 g / 100 ml)

 
Kalorien (kcal)447
Kalorien (kJ)1872
Fett21 g
- davon gesättigte Fettsäuren< 14 g
Kohlenhydrate57 g
- davon Zucker53 g
Eiweiß4,7 g
Salz 0,11 g

Informationen zu Allergenen

Kann Spuren von Milch, Erdnüssen, Schalenfrüchten und Gluten enthalten.

Hersteller

Francis Miot

Informationen zum Hersteller

1985 begann die Erfolgsgeschichte des “Maison Francis Miot“ im südwestfranzösischen Städchen Pau im département Pyrénées-Atlantique. Francis Miot wurde 1948 geboren. Seine Laufbahn begann er als Süßwarenhersteller und Konditormeister. Seine Kunden waren so begeistert von seinen Blaubeerwaffeln, dass er auf ihren Wunsch hin eine Blaubeerkonfitüre kreierte. Das war der Beginn einer neuen Karriere. Um sich in der Herstellung der Konfitüren zu perfektionnieren, absolvierte Miot mehrere Praktika bei den besten Konfitürenherstellern Frankreichs und besuchte die berühmte Schule von Lenôtre. Das Geheimnis seiner Konfitüren sind die Verwendung von sonnengereiften Früchten, welche er von kleinen Landwirtschaftsbetrieben aus den jeweils besten Regionen bezieht: Pfirsiche aus Südfrankreich, Feigen aus der Türkei oder Aprikosen aus Spanien. Entgegen den überlieferten Rezepten der Großmütter bevorzugt Miot eine kurze Kochzeit um das volle Fruchtaroma zu erhalten. Anstatt Saccharose verwendet er nur besten Frucht- oder Rohrzucker. Neue Kreationen und überraschende Kombinationen führen zu immer neuen Geschmackserlebnissen. “Maître des confitures“, Meister der Konfitüren, so nennt man Francis Miot in Frankreich. Für seine herausragenden Leistungen wurde er mehrfach als Süßwaren- und Konfitürenhersteller ausgezeichnet. Dem begehrten Titel “Meilleur confiturier de France“, den er 1987 erhielt, folgten in den Jahren bis 1991 zahlreiche weitere Auszeichnungen als “confiturier“. Längst werden in der Manufaktur nicht nur hervorragende Konfitüren hergestellt. Heute kümmern sich 35 Mitarbeiter um das “Maison Francis Miot“ und die Herstellung von Konfitüren, Pralinen, süße Brotaufstriche, Bonbons, Schokolade sowie leckere Honigvariationen, wie Lavendel-, Akazien, Rosmarin- oder Waldhonig.


Ähnliche Artikel